Mehrgenerationenhaus „Wohnart3 e.V.“ sucht neue Mitbewohner für eine 4-Zimmer Erdgeschosswohnung

Für eine unserer Familienwohnungen suchen wir zum 1.12.2020 neue Mieter*Innen.
Die Wohnung liegt im Erdgeschoss eines Passivhauses, Baujahr 2010. Sie umfasst ein großes Wohn-Ess-Zimmer mit offener Küche, drei Zimmer, sowie zwei Bäder mit Dusche bzw. Wanne. Die Wohnung ist inklusive Terrasse 118 qm groß. Zusätzlich gehören ein Gartenanteil, sowie ein Kellerabteil dazu.
Die voraussichtliche Warmmiete beträgt ca. 1600€.
Die Küche, sowie einige Möbel können nach Absprache gegen Abschlag übernommen werden.
Neben dem liebevoll gestalteten Garten im Innenhof stehen dir als Teil des Projekts eine Werkstatt und zwei Gemeinschaftsräume zur Verfügung.
Letztere können auch für private Veranstaltungen angemietet werden.
Besuch kannst du für kleines Geld im Gästeappartement unterbringen.
Wohnprojekt
WohnArt 3 ist ein gemeinschaftliches, selbstverwaltetes Mehrgenerationenhaus mit 44 Mietwohnungen.
Gemeinschaftlich bedeutet, dass wir nicht nur nebeneinander her leben möchten, sondern Anteil am Leben unserer Nachbarn nehmen. Sei es beim gemeinsamen, monatlichen Frühstück oder nachmittags bei Kaffee im Innenhof. Gegenseitige Unterstützung ist Teil des Gemeinschaftslebens.
Daher suchen wir neue Mitbewohner, die Interesse am aktiven, offenen Umgang mit Menschen jeden Alters haben.
Selbstverwaltung bedeutet, dass wir von unserem Vermieter die Verantwortung übernommen haben uns um das Haus und seine Außenanlagen zu kümmern. Deshalb haben wir einen größeren Entscheidungsspielraum über das, was in unserem Wohn-Umfeld passiert. Es bedeutet aber auch, dass wir die Pflege selbst organisieren müssen. Dies tun wir zum einen administrativ in Gremien, zum anderen im Rahmen eines verpflichtenden Putzdienstes und wiederkehrenden Arbeitseinsätzen in und um das Haus.Zur Organisation und Entscheidungsfindung finden monatliche Mitgliederversammlungen statt, an denen alle Mitglieder/Mieter
aufgerufen sind teilzunehmen.
Weitere Infos zum Projekt findest du unter www.wohnart3.de
Lage
Das Haus liegt im Viertel K6, im südwestlichen Kranichstein. Das Viertel ist schön, es gibt einen Wochenmarkt und mehrere Spielplätze, in wenigen
Minuten ist man im Wald.
Die Straßenbahnlinie 5 hält 300m vom Haus entfernt und fährt im 7-Minuten Takt in die Innenstadt und zum Hauptbahnhof. In Laufnähe findet man diverse Lebensmittelgeschäfte, eine Apotheke und mehrere Gaststätten.
Du möchtest aktiver Teil der Hausgemeinschaft werden? Dann bewirb dich
gerne um die Wohnung unter bewerbung@wohnart3.de oder 06151 / 9618 289.

Mehrgenerationenhaus „Wohnart 3 e.V.“ sucht neue Mieter*In für eine rollstuhlgerechte Wohnung.

Für eine unserer rollstuhlgerechten Wohnungen suchen wir ab sofort eine
neue Mieter*In.
Die Wohnung liegt im 1. OG eines Passivhauses, Baujahr 2010. Sie hat ein
großes Zimmer mit angegliederter Küche, Badezimmer und einem Südbalkon.
Die Wohnung hat inklusive Balkon etwa 56 m².
Für deine Wohnung gibt es im Treppenhaus einen zusätzlichen Stellplatz
für einen Rollstuhl, den du dort auch aufladen kannst.
Selbstverständlich hat das Haus einen Aufzug und Automatiktüren auf dem
Weg zu deiner Wohnung. Zur Wohnung gehört auch ein Kellerabteil.
Es besteht die Möglichkeit einige Möbel kostenfrei zu übernehmen.
Die Wohnung kostet ca. 700 Euro warm.
Wohnprojekt
WohnArt 3 ist ein selbstverwaltetes Mehrgenerationenhaus mit 44
Mietwohnungen.
Das bedeutet, dass wir von unserem Vermieter, der Bauverein AG, die
Verantwortung übernommen haben uns um das Haus und seine Außenanlagen zu kümmern. Deshalb haben wir einen größeren Entscheidungsspielraum über das, was in unserem Umfeld passiert. Es bedeutet aber auch, dass wir die Pflege selbst organisieren müssen. Dies tun wir zum einen administrativ in Gremien, zum andern im Rahmen eines verpflichtenden Putzdienstes und wiederkehrenden Arbeitseinsätzen in und um das Haus. Zur Organisation und Entscheidungsfindung finden monatliche Mitgliederversammlungen statt, an denen alle Mitglieder aufgerufen sind teilzunehmen.
Ein positiver Effekt der Selbstverwaltung ist, dass die Interessen aller
Mieter mit einer Stimme bei unserem Vermieter vertreten werden. So haben wir in Verhandlungen einen besseren Stand, als eine Einzelperson ihn hätte.
Neben dem liebevoll gestalteten Garten im Innenhof stehen dir als
Teil des Projekts eine Werkstatt und Gemeinschaftsräume zur Verfügung.
Letztere können auch für private Veranstaltungen angemietet werden.
Besuch kannst du für kleines Geld in der Gästewohnung unterbringen.
Weitere Infos zum Projekt findest du unter www.wohnart3.de
Lage
Das Haus liegt im Viertel K6, im südwestlichen Kranichstein. Das Viertel
ist schön, es gibt einen Wochenmarkt, in wenigen Minuten ist man im
Wald. Die Straßenbahnlinie 5 hält 300m vom Haus entfernt und fährt im 7
Minuten Takt in die Innenstadt und zum Hauptbahnhof. Um das Haus herum stehen zahlreiche Behindertenparkplätze zur Verfügung.
Du möchtest aktiver Teil der Hausgemeinschaft werden? Dann bewirb dich
gerne um die Wohnung unter bewerbung@wohnart3.de oder 06151 / 9618 289.

Unterstützung durch die Stadt Darmstadt

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt hat zur Unterstützung von
gemeinschaftlichen Wohnprojekten (z. B. Sonderwohnformen wie
Wohnprojekte von Genossenschaften und Bau- und Wohngruppen) eine
Koordinierungsstelle beim Amt für Wohnungswesen  neu eingerichtet.

Die Koordinierungsstelle soll als Anlauf- und Lotsenstelle für Interessierte Fragen beantworten und Kontakte herstellen. Im Einzelnen
sollen zu laufenden und geplanten Projekten Informationen gegeben
werden. Die Lotsenfunktion soll die Verbindung der Interessierten zu
allen Akteur*innen, wie zum Beispiel zum Sozialdezernat, zur
Stadtplanung, zur Bauaufsicht und zum „Runden Tisch Gemeinschaftlich
Wohnen -Darmstadt“ ermöglichen. Hierbei soll der Erfahrungsaustausch und neue Gruppenfindungen und  Projektgründungen möglichst breit
unterstützen werden.

Für Rückfragen steht Ihnen das Amt für Wohnungswesen, Herr Großhaus
unter 06151/13-2435, Frankfurter Straße 71, 64293 Darmstadt, in der Zeit
von Montag bis Freitag von 8:00 bis 12:00 Uhr, oder unter
wohnungsamt@darmstadt.de zur Verfügung.

Ludwigshöhviertel


Gemeinschaftlich Wohnen im Ludwigshöhviertel
Wie schon in der Darmstädter Lincoln-Siedlung sollen nun auch im Ludwigshöhviertel in Darmstadt-Bessungen gemeinschaftliche und selbstorganisierte Wohnprojekte die Chance erhalten, dort zu bestimmten Konditionen ihr Vorhaben zu realisieren.

Gemeinschaftliche Wohnprojekte mit ihren innovativen Konzepten des verbindlichen Zusammenlebens entwickeln sich oft zu sozialen und kulturellen Ankerpunkte in ihrem Wohnumfeld. Sie tragen aufgrund ihres bürgerschaftlichen Engagements besonders in neuen Quartieren zu lebendigen und integrativen Nachbarschaften bei. Sie können die Mietpreisentwicklung stabilisieren, beugen sozialer Vereinsamung und kultureller Monotonie vor und stellen damit auch für die Darmstädter Konversionsflächen gegenüber den üblichen Wohnungsbauentwicklern einen erheblichen gesellschaftlichen „Mehrwert“ dar. Dies hat die Stadt Darmstadt bereits in der Vergangenheit erkannt und möchte, wie andere Kommunen auch, diese Art des Wohnungsbaus und Zusammenlebens weiterhin unterstützen.

Warum ist eine Unterstützung erforderlich?
Im stark umkämpften Grundstücksmarkt haben selbstorganisierte Projekte i.d.R. keine Chance, sich (meistbietend) gegen große Wohnungsbaugesellschaften durchzusetzen. Ihnen fehlen die finanziellen Ressourcen, um eine Liegenschaft sofort bei Ausschreibung „auf Verdacht“ ohne bereits vollständige BewohnerInnengruppe zu erwerben, insbesondere wenn es um die Errichtung von gefördertem Wohnungsbau geht. Weiterhin kann eine verbindliche Gruppenbildung sowie die konkrete Bau- und Finanzplanung erst stattfinden, wenn die Liegenschaft bereits feststeht. Dies kostet Zeit.

Die Wohnprojekte benötigen daher einen „geschützten Markt“: Sie brauchen einen Festpreis, zu dem sie die Liegenschaften erwerben können, um finanzielle Planungssicherheit zu erhalten. Weiterhin benötigen sie einen gesicherten zeitlichen Rahmen, in dem sie eine Option auf ein Grundstück erhalten und ihre Planung vorantreiben können, ohne dass bereits das Grundstück erworben werden muss. In dieser Phase werden die baurechtlichen, finanziellen und gruppenbezogenen Fragen geklärt, so dass es danach zum Abschluss eines Kaufvertrags kommen kann.

Diese besondere Vergabe an gemeinschaftliche Wohnprojekte wurde bereits in der Lincoln-Siedlung durchgeführt und soll nun auch im Ludwigshöhviertel erfolgen. Sie kann aber nur von den Projekten in Anspruch genommen werden, die bestimmte Kriterien erfüllen. Diese Kriterien stellen den Mehrwert des Projekts für die Stadtgesellschaft und das Quartier sicher.

Die Einzelheiten des besonderen Vergabeverfahrens für das Ludwigshöhviertel sind im § 14 des Städtebaulichen Vertrags zwischen der Stadt Darmstadt und der BVD New Living als Tochter der Bauverein AG geregelt und können hier heruntergeladen werden:
Städtebaulicher Vertrag LHV
2020-06-03_Mag_Top158_Beschluss_oeff
Anlage 1
Anlage 2
Anlage 3
Anlage 4
Anlage 5
Anlage 6

Wann geht es los?
Sobald die Ausschreibung zu den reservierten Grundstücken erfolgt, werden wir dies auf unserer Homepage veröffentlichen.

WG-Zimmer im Heinersyndikat zur Zwischenmiete

Aufgrund eines Auslandsaufenthalts suche ich von September bis März einen Untermieter für mein WG Zimmer im Heinersyndikat, in der Linconsiedlung.

Zimmer
Das Zimmer hat ca. 14 m² und ist am sonnigen Südende des Hauses gelegen. Innerhalb der WG liegt es in der ruhigeren Hälfte, hinter dem gemeinsamen Wohn- und Esszimmer. In dem Zimmer befindet sich, neben den drei großen Einbauschränken, noch ein Hochbett (ohne Matratze) mit darunterliegendem Schreibtisch. Die Wohnung ist komplett ausgestattet, neben einer Matratze für das Hochbett, brauchst du also nur deine privaten Sachen.
Das Zimmer ist in einer 10 Zimmer Wohnung, mit ebenso vielen Bewohnern gelegen. Neben den WG- Gemeinschaftswohnzimmer stehen im Haus noch diverse andere Gemeinschaftsräume, wie eine Werkstatt, ein Meditationszimmer, ein Coworkingspace, eine Sauna, ein Partyraum, ein Depo der Solidarischen Landwirtschaft, diverse Gästezimmer und co. zur Verfügung. Da wir erste seit etwas mehr als einem Jahr hier wohnen, ist auch vieles noch im Entstehen. Gerne kannst du dich hier auch einbringen.

WG-Leben
Meine Mitbewohner sind, wenn sich nicht noch zur Schule gehen, in den verschiedenen Berufen, vom Doktorand an der TU bis zur Erzieherin, tätig. Es wird gerne gemeinsam gekocht, ein Film geschaut oder etwas gespielt. Wenn man nach Hause kommt, findet sich immer jemand mit dem sich einige Worte wechseln lassen. Ein umsichtiges und tolerantes Miteinander ist für alle selbstverständlich.

Die Hausgemeinschaft
Im gesamten Haus leben ca. 50 Personen mit einer Altersspanne von 4 Monaten bis zu 91 Jahren. Insgesamt sind wir ca. 30 Erwachsene und 20 Kinder, von denen die meisten noch vor ihrer Schullaufbahn stehen oder diese gerade angefangen haben. Alle Entscheidungen, die das Haus oder die Gemeinschaft betreffen, werden in den regelmäßigen Hausversammlungen besprochen und entschieden. Insgesamt gibt es im Haus 3 WG‘s, 6 Familienwohnungen und noch einige kleinere Wohneinheiten. Wir betreiben unser Haus in Selbstverwaltung, was einerseits günstige Mieten und viel Freiraum bietet, andererseits aber auch von allen eine Mitarbeit abverlangt. Als Bewohner bringt man sich, je nach Interessen, in den verschiedenen Arbeitsgruppen ein.

Lage
Das Haus befindet sich mitten in der gerade neu entstehenden Lincolnsiedlung. Sowohl die Einkaufmöglichkeiten des Bessunger Marktplatzes (Aldi, DM, Rewe, Alnatura, Farbenkraut) als auch die Straßenbahnlinien 1,6,7,8 nach Eberstadt sind fußläufig zu erreichen. Zudem ist die Ludwigshöhe mit ihrem Wald gleich um die Ecke. Mit dem Fahrrad ist man in 15 bis 20 Minuten in der Innenstadt. Wenn es mal weiter weg gehen soll, ist auch der Südbahnhof in der Nähe.

Weitere Informationen bei wg-gesucht.de

https://www.wg-gesucht.de/wg-zimmer-in-Darmstadt-Bessungen.8078461.html

Veröffentlicht unter Archiv

Runder Tisch Mo 23.03.2020


Themenschwerpunkt: Finanzierung von kleinen Wohnprojekten jenseits des Genossenschaftsmodells

Der Termin am 23.03.2020 findet wegen Corona nicht statt.

Weitere Termine: 18.05.20 / 24.08.20 / 16.11.20

Veröffentlicht unter Archiv

Runder Tisch Mo 20.01.2020


Themenschwerpunkt: Vorstellung der Genossenschaft K 76 (DA-Bessungen)

Montag, 20.01.2020

ab 19.30 Uhr Treffen für Neu-Interessierte
ab 20.00 Uhr Runder Tisch

Ort:
Mufu (großer Gemeinschaftsraum)
WohnSinn 1
64289 Darmstadt
Elisabeth-Selbert-Str. 10A
(Straba-Linie 4/5, Haltestelle „Borsdorffstraße“)

Veröffentlicht unter Archiv

Veranstaltungsreihe Gemeinschaftlich Wohnen

WIE GRÜNDE ICH EIN WOHNPROJEKT?
Die wichtigsten Schritte zum Erfolg – Konzept, Finanzierung, Organisation

Gemeinschaftlich Wohnen wollen viele, aber die Möglichkeiten, sich einer bestehenden Gruppe anzuschließen, sind begrenzt. Der Grund: Eine Gruppe aufzubauen und ein Wohnprojekt zu realisieren ist nicht ganz einfach. Hat eine Gruppe es geschafft, sich erfolgreich zu organisieren, ist sie schnell voll belegt. Wer Gemeinschaftlich Wohnen möchte, kommt daher oft nicht umhin, selber aktiv zu werden. Chancen auf ein Grundstück gibt es 2020 im Darmstädter Ludwigshöhviertel (Cambrai-Fritsch-Gelände).

Eine Veranstaltungsreihe von 5 Abenden zeigt, wie sich die Hürden auf dem Weg zu einem erfolgreichen Wohnprojekt überwinden lassen. Sie richtet sich an Menschen ohne Vorkenntnisse, die Lust und Zeit haben, sich mit finanziellen und rechtlichen Fragen zu beschäftigen.

Veranstalterin: WohnSinn eG in Zusammenarbeit mit der Koordinierungsstelle für gemeinschaftliche Wohnprojekte beim Amt für Wohnungswesen der Wissenschaftsstadt Darmstadt.

  1. Gemeinschaftlich Wohnen – Was kann das sein?
    In bestehenden Wohnprojekten gemachte Erfahrungen: Was bringt man ein, was erhält man?
    Mögliche Ziele (z. B. Jung & Alt, Nachbarschaftshilfe).
    Wodurch entwickeln sich nachbarschaftliche Beziehungen?
    Download Seminarunterlagen: Gemeinschaftlich Wohnen-Was ist das 19.11.19

  2. Gemeinschaftlich Wohnen –Rechtsformen und Finanzen
    Merkmale von Gemeinschaftseigentum (z. B. Genossenschaft), Einzeleigentum (z. B. WEG) und Mischformen (GmbH, Kommanditgesellschaft): Was bringt man finanziell ein, was erhält man? Geldquellen, Fördermöglichkeiten für untere Einkommensgruppen, Baukostenabschätzung und voraussichtliche Wohnkosten. Finanzierung in der Planungsphase.
    Download Seminarunterlagen: Gemeinschaftlich Wohnen-RechtGeld_14.12.19

  3. Gemeinschaftlich Finanzieren – Wie geht das?
    Finanzielle Gestaltungsmöglichkeiten von Rechtsformen, bei denen die Bewohner*innen auch die gemeinsamen Eigentümer*innen sind: Genossenschaften und Miethaussyndikat. Ein- und Ausstiegsregelungen, finanziellen Beteiligung, Miethöhe.
    Download Seminarunterlagen: GemschWohnen-Finanzen_fin14-1-20

  4. Gemeinschaftlich Bauen – Selber bauen oder bauen lassen?
    Regelungsbedarf beim Selber-Bauen: Organisation des Fachpersonals und des Bauprozesses. Regelungsbedarf beim Bauen-Lassen durch Kooperation mit einem Wohnungsunternehmen: Einfluss auf Planung, Bewohnerauswahl, Miethöhe, Hausbewirtschaftung.
    Download Seminarunterlagen: Gemeinschaftlich_Wohnen-Geld_Bau_18-2-20

  5. Gemeinschaftlich Wohnen – Jetzt geht’s los
    Vorstellung der städtischen Pläne für Wohnprojekte / Erste organisatorische Schritte für den Aufbau einer Gruppe.
    Download Seminarunterlagen: Gemeinschaftlich Wohnen – Jetzt geht es los_20_03_05

Runder Tisch Mo 04.11.19

Themenschwerpunkt: Finanzierung von Wohnprojekten

Montag, 04.11.2019

ab 19.30 Uhr Treffen für Neu-Interessierte
Die Einführung mit Infos zum Runden Tisch für Neu-Interessierte findet statt ab 19.30 Uhr im Aktiv-Raum von WohnSinn 1. Diesen Raum findet Ihr links neben dem Eingang Elisabeth-Selbert-Straße 10 (nicht 10A), das ist die grau-grüne Hausecke. Von dort gehen wir gemeinsam zum Runden Tisch.

Der Runde Tisch findet danach statt ab 20.20 Uhr im großen Gruppenraum („Unne“) von WohnArt 3, Elisabeth-Selbert-Straße 6 / Ecke Hertha-Mansbacher-Straße

Ort:
diverse
64289 Darmstadt
Elisabeth-Selbert-Straße
(Straba-Linie 4/5, Haltestelle „Borsdorffstraße“)

Veröffentlicht unter Archiv